Bin ich ein Glückskind!
Ein Glückskind deshalb, weil mir meine Freundin von ihrer Ibiza-Reise 4 wunderschöne, große, pralle, frisch vom Baum gepflückte, sonnengelbe Zitronen mitgebracht hat. Und was liegt näher als endlich diesen namhaften, traditionellen englischen Brotaufstrich zu zaubern?
Ein passendes Rezept habe ich in meinem neuen Kochbuch “Alles Hausgemacht” gefunden, die dort angegebene Menge halbiert und nach der Vorbereitungsphase meine kochende Küchenmaschine arbeiten lassen während ich dieses hier aufschreibe.

3 große Zitronen
mit dem Sparschäler hauchdünn schälen, anschließend halbieren und den Saft auspressen.

300 g Zucker
in den Mixtopf wiegen und 30 Sekunden/Stufe 10 pulverisieren.

Die Zitronenschale dazu geben und 20 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern.

160 g Butter
4 Eier (Größe L, Bio-Qualität)
170 g Zitronensaft
dazu geben und 20 Minuten/90 Grad/Stufe 2 ohne Meßbecher erwärmen.

Anschließend den Meßbecher aufsetzen, 30 Sekunden/Stufe 6 vermischen, in Schraubgläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Die Creme reicht für 4 Gläser á 212 ml und ist gekühlt 1 Monat haltbar.

Ohne TM:
– Schale abreiben
– Zitronensaft durch ein feines Sieb in einen Topf streichen
– Butter dazu geben und erhitzen bis sie geschmolzen ist
– Zucker dazu geben und unter Rühren auflösen
– Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen
– Eier verquirlen und durch ein feines Plastiksieb zur Zitronen-Butter-Mischung gießen
– Zitronenabrieb dazu geben
– Topf auf ein 90 Grad heißes Wasserbad setzen und 30-40 Minuten rühren bis sie schön cremig ist
– Vorsicht, wenn das Wasser zu heiß ist, flockt das Ei aus
– Lemon-Curd vom Wasserbad nehmen, abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Loading...
Author

Write A Comment